Der lautlose Aufbruch

»Der lautlose Aufbruch« berichtet von Frauen, die ihr Leben in die eigene Hände nahmen und nicht bevormundet zu Hause sitzen bleiben wollten. Frauen, die trotz der Widerstände zu ihrer Zeit, sich den Weg in die Universitäten und zu den Wissenschaften eroberten. Sie setzten sich über althergebrachte Vorurteile hinweg. Dabei sahen sie sich meist nicht als Vorreiterin oder Kämpferin für die Gleichberechtigung der Frauen. Sie gingen ihren Weg leise und lautlos, aber mit forschem Schritt. Sie forderten zäh das für sich, was Männer als Selbstverständlichkeit beanspruchen: Wissen zu erwerben, eine akademische Laufbahn einzuschlagen.

In diesem Buch gehen wir ein Stück des Weges mit Maria Sibylla Merian, Dorthea Christian Erxleben, Caroline Herschel, Dorothea Schlözer, Betty Gleim, Amalie Dietrich, Henriette Hirschfeld-Tiburtius, Ricarda Huch, Margarethe von Wrangell, Lise Meitner und Emmy Noether. »Der lautlose Aufbruch« von Renate Feyl ist ein Frauenbuch im besten Sinne des Wortes. Es gibt uns Mut, unsere eigenen Möglichkeiten auszuloten und Chancen am Schopf zu ergreifen.

Renate Feyl wurde 1944 in Prag geboren, verbrachte die Schulzeit in Jena, studierte an der Humboldt-Universität Berlin Philosophie und lebt noch heute in dieser Stadt.


Genre: Frauenliteratur
Illustrated by Diana Verlag