Ein Flamingo im Regen

Der „Flamingo“ ist eine finstere und verrufene Kneipe. Dort hat der Schuldirektor Humphrey das Mädchen Rose kennengelernt.

Da er verheiratet ist, wird er schnell und leicht Opfer einer Erpressung. Doch dann wird dummerweise das Mädchen tot aus einem Kanal gefischt – und seine Briefe stecken in ihrer Tasche.

Nina Bawden ist Jahrgang 1925; ist starb im Jahre 2012. Sie ist nicht nur Schriftstellerin, nach ihrem Studium in Oxfort hat sie auch in einem Stadtplanungsamt, bei einer Lehrfilmgesellschaft und als Buchkritikerin gearbeitet.

Das Buch bietet gute Unterhaltung, die angenehm zu lesen ist. Es bietet doch mehr als das Niveau als der Durchschnitt. Wie stark Nina Bawden auf dem deutschsprachigen Buchmarkt vertreten ist, sei einmal dahingestellt. Das Buch macht jedenfalls neugierig.


Genre: Kriminalliteratur
Illustrated by dtv München