Ziele und variable Vergütung in einem dynamischen Umfeld

„Realistische Unternehmensziele setzen und Anreize für besonderen Einsatz der Mitarbeiter zur Zielerreichung schaffen – dieses Thema steht im Mittelpunkt der Publikation. Der neue Band aus der PraxisEdition der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) stellt die Zielfindung und -gestaltung als Teil des Führungsprozesses vor und zeigt, wie Ziele und Vergütung sinnvoll miteinander verknüpft werden können.
Die Autoren Kurt Femppel und Hans Böhm stellen die Rahmenbedingungen, aber auch die Grenzen der variablen Vergütung und Zielsetzung vor, sowie Möglichkeiten, auf das Nichterreichen der gesetzten Ziele zu reagieren. Ein umfangreiches Kapitel widmet sich der Frage, wie individuelle und gemeinschaftliche Leistungen bewertet werden und welche Rolle äußere Einflüsse bei der Beurteilung der Zielerreichung spielen,“ beschreibt der Verlag sein Produkt.
Inhaltlich anspruchsvoll, sachlich, betriebswirtschaftlich – neutral und fast schon wissenschaftlich abgeoben sind in der Regel die Bücher der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP).
Diese Einschätzung traf ich schon bei früheren Büchern der DGFP, die ich zu lesen bekommen habe. Diese Einschätzung finde ich hier voll bestätigt. Unterstützt durch diverse Graphiken und Tabellen finde ich hier jede Menge Text vor. „Soll ich der Beschreibung noch das Wort `unpersönlich‘ beifügen,“ frage ich mich kurz und beantworte die Frage dann mit einem deutlichen: „Ja!“. Hier wird reine betriebswirtschaftliche Theorie beschrieben; das pralle Leben bleibt unberücksichtigt. Leseunfreundlich ist es auf jeden Fall. Allein schon die Frage, ob all die schönen Beispiele bereits in die Praxis umgesetzt worden sind, wäre eine Antwort wert gewesen. Aber egal. Mir persönlich sind die Ausführungen zu abstrakt und abgehoben, als daß sie mich wirklich interessieren. Ich lege das Buch ganz schnell beiseite.


Genre: Wirtschaft und Technik
Illustrated by Bertelsmann Bielefeld

Ziele und variable Vergütung in einem dynamischen Umfeld

„Realistische Unternehmensziele setzen und Anreize für besonderen Einsatz der Mitarbeiter zur Zielerreichung schaffen – dieses Thema steht im Mittelpunkt der Publikation. Der neue Band aus der PraxisEdition der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) stellt die Zielfindung und -gestaltung als Teil des Führungsprozesses vor und zeigt, wie Ziele und Vergütung sinnvoll miteinander verknüpft werden können.
Die Autoren Kurt Femppel und Hans Böhm stellen die Rahmenbedingungen, aber auch die Grenzen der variablen Vergütung und Zielsetzung vor, sowie Möglichkeiten, auf das Nichterreichen der gesetzten Ziele zu reagieren. Ein umfangreiches Kapitel widmet sich der Frage, wie individuelle und gemeinschaftliche Leistungen bewertet werden und welche Rolle äußere Einflüsse bei der Beurteilung der Zielerreichung spielen,“ beschreibt der Verlag sein Produkt.
Inhaltlich anspruchsvoll, sachlich, betriebswirtschaftlich – neutral und fast schon wissenschaftlich abgeoben sind in der Regel die Bücher der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP).
Diese Einschätzung traf ich schon bei früheren Büchern der DGFP, die ich zu lesen bekommen habe. Diese Einschätzung finde ich hier voll bestätigt. Unterstützt durch diverse Graphiken und Tabellen finde ich hier jede Menge Text vor. „Soll ich der Beschreibung noch das Wort `unpersönlich‘ beifügen,“ frage ich mich kurz und beantworte die Frage dann mit einem deutlichen: „Ja!“. Hier wird reine betriebswirtschaftliche Theorie beschrieben; das pralle Leben bleibt unberücksichtigt. Leseunfreundlich ist es auf jeden Fall. Allein schon die Frage, ob all die schönen Beispiele bereits in die Praxis umgesetzt worden sind, wäre eine Antwort wert gewesen. Aber egal. Mir persönlich sind die Ausführungen zu abstrakt und abgehoben, als daß sie mich wirklich interessieren. Ich lege das Buch ganz schnell beiseite.


Genre: Wirtschaft und Technik
Illustrated by Bertelsmann Bielefeld