Ich habe ein Buch geschrieben – Was nun?

51X+aiRisQL._SX310_BO1,204,203,200_

Schon der zauberhafte Umschlag ist eigentlich Grund genug, Frielings neues Werk zu erwerben, denn er stammt erneut von dem wunderbaren niederländischen Künstler Jan Bouman und zeigt zwei Eulen in eleganter Abendgarderobe. Die alte Weisheit »Never judge a book by its cover« darf man in diesem Fall also getrost vernachlässigen.

Aber natürlich ist der Inhalt ebenso gelungen, Frieling gibt wertvolle (und zum Teil unverzichtbare) Ratschläge für angehende Autoren und zwar nicht nur zum Schreiben an sich, sondern auch für die unerlässliche Kärrnerarbeit danach, denn was nützt der beste Text, wenn ihn niemand liest? Außerdem erklärt er, wie man juristische Fallstricke vermeidet und gibt Hilfestellung zu den handwerklichen Grundlagen des Veröffentlichens; oft genug scheitern etliche Self-Publisher bereits daran, dass der Leser ihr Werk verärgert beiseite legt, nicht wegen des Inhalts, sondern weil es vor Tipp- und Setzfehlern nur so strotzt und ihm dadurch die Freude am Buch vergällt wird.

Selbstverständlich finden sich auch Tipps für die Vermarktung, spätestens seit der Flut von Neuerscheinungen aus dem Independent-Bereich ein absolutes Muss um als Schriftsteller überhaupt wahrgenommen zu werden. Und Frieling weiß, wovon er schreibt, hat er doch sein ganzes Leben mit Büchern verbracht, als Autor UND Verleger. Dieses Werk ist ein weiteres aus der Reihe »Frielings Bücher für Autoren«, aber es ist auch für »normale« Leser ein reines Vergnügen dank der Sprachgewalt und des Wortwitzes des Verfassers.


Illustrated by Internet-Buchverlag Berlin
This entry was posted in . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.