Wie Phoenix aus der Asche

Die „Deutsche Kurrentschrift“ und die „Offenbacher Schrift“ sind Beispiele für die gebrochenen Schriften. Es gibt sie sowohl in gedruckter wie in Schreibschrift.

Hier liegt Heft 14 der Schriftenreihe des Bundes für deutsche Schrift und Sprache vor. Es beschreibt insbesondere die geschichtlichen Zusammenhänge, wie früher geschrieben wurde. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem 20. Jahrhundert. In Randbereichen wird auch auf Schreibvereine sowie Schreibmaschinen und Computer eingegangen.

Man kann die Beschäftigung mit historischen Schrifttypen als amüsantes Hobby bzw. Tätigkeitsschwerpunkt für Germanisten und Philologen abtun. Eine lebenspraktische Bedeutung hat sie für viele Menschen nicht.

Gleichzeitig ist es aber bedauerlich, daß so kulturelles Wissen verlorengeht. Wer will in Zukunft noch älteres Schriftgut entziffern können, wenn heute nicht das entsprechende Fachwissen an die nachwachsenden Generationen weitergegeben wird.


Genre: Kulturgeschichte
Illustrated by Selbstverlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.