Der Letzte seiner Art

Ein durch hoch technisierte Implantate zu einer Kampfmaschine hochgerüsteter US-Soldat, ein Cyborg, lebt zurück gezogen im vorzeitigen Ruhestand an der irischen Küste. Doch aus heiterem Himmel beginnen sich Anwälte und bald darauf Geheimdienste für ihn zu interessieren. Bald ist der Friede in dem irischen Ort empfindlich gestört. Es scheint, als suchten die Schöpfer der Cyborgs alle Hinweise auf die Spielwiese ihrer Kriegsphantasien auslöschen.

Eschbach berührt in seinem spannenden Roman die Frage, ob uns Maschinen etwas von unserer Menschlichkeit nehmen, ob Kunstherzen, Schrittmacher, künstliche Hüftgelenke, Hörgeräte und Brillen uns unserer Menschlichkeit berauben. Und er kommt zu dem Ergebnis, dass wir Maschinen ausschließlich aus dem Grunde bauen, weil sie etwas besser können als wir selbst. Ein Cyborg ist danach nur eine Frage der technischen Entwicklung und damit der Zeit.


Genre: Science-fiction
Illustrated by Bastei Lübbe Bergisch Gladbach
This entry was posted in . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.