St. Adelgundis in Emmerich am Rhein

St. Aldegundis in Emmerich am Rhein; Deutscher Kunstverlag München 2007; 24 Seiten; ISBN: 978-3-422-02103-7

St. Aldegundiskirche heißt eine katholische Kirche in Emmerich. Das Gebäude, das wir heute kennen, wurde in den Jahren 1449–1514 gebaut. Es trat an die Stelle der durch Brand zerstörten alten Pfarrkirche. Nach den Zerstörungen in Emmerich im Zweiten Weltkrieg wurde sie weitgehend in den alten Formen wiederaufgebaut. „

Die Emmericher Pfarrkirche präsentiert sich heute als architektonische Sonderform, und zwar als Stufenhalle. Der Außenbau ist von dem Rot des Ziegelmauerwerks und dem quadratischen Westturm aus Tuff geprägt. Im Inneren tragen ebenfalls aus Formziegeln gemauerte Pfeiler die Arkaden zwischen den Seitenschiffen. Durch die weißen Wände und viele teils klar verglaste Fenster wirkt der Raum dennoch hell. Zum Inventar der Kirche gehören eine Vielzahl gotischer Heiligenfiguren aus Holz und eine Kopie des Columba-Altars Rogier van der Weydens,“ stellt der Verlag sein Produkt auf seinem Internetauftritt vor.

Und vergißt dabei doch tatsächlich, den Autoren namentlich zu benennen.


Genre: Dokumentation
Illustrated by Deutscher Kunstverlag München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.