Der Sterne Tennisbälle

Endlich kann man seine Rache leben, denkt der Leser bei der Lektüre dieses Buches, der mit Nedd Madstone fiebert, der fantastisch aussieht, der gute Noten im College hat, einen Vater im Unterhaus, eine feste Freundin, mit der er auch richtig guten Sex hat und der dann lesen muss, wie Nedd Madstone übelst mitgespielt wird, als die Polizei Rauschgift bei ihm findet, obwohl er nie kokst, der dann auch noch, zu allem Unglück, einen geheimnisvollen Brief einer Dame übergeben muss und man Nedd dafür die Rippen bricht und anschließend den Arm auskugelt. Und alles nur, weil sein charmantes Auftreten ihm nicht nur Freunde, sondern Neider und zwar Nedds drei beste Freunde bringt. Des Lesers Wut wird über diese Ungerechtigkeiten angeheizt, man fiebert mit, ärgert sich über die Gemeinheiten, die Nedd angetan werden.

Die Verursacher des Ärgers: Ashley, von Ängsten zerfurchter Emporkömmling, der vor Neid zerfressen wird, Rufus, rauschgiftsüchtig, und der liebeskranke Gordon, der scharf auf Nedds Freundin ist und sie ihm nicht gönnt. Und der Leser, der mit Nedd fiebert, hofft, dass ihm nichts mehr passieren wird, als er kaputtgeschlagen auf ein Schiff verfrachtet wird und wie der Leser weiter Horrornachrichten lesen muss (und die Wut sich immer mehr in ihm aufbaut), wie ihm Psychopharmaka gespritzt werden, als er auf einer schwedischen Insel, auf der eine Nervenklinik für ausländische »Kranke« unterhalten wird (und der Leser denkt, so etwas gibt es doch nur in totalitären Staaten) und Nedd nun 18 Jahre seines Lebens dort verbringen wird, bis ihm eines Tages eine spektakuläre Flucht gelingt, die er dem Tod seines dort kennengelernten Freundes verdankt, der ihm auch den Weg zu seinem großen, zukünftigen Reichtum zeigt, und der Leser weiß, der Graf von Monte ist wieder gekommen und setzt nun seine Gerechtigkeit in die Tat um. Und der Leser muss erfahren, dass alle Beteiligten, auch die Leser, mitnichten ihres eigenen Glückes Schmied sind, sondern lediglich »der Sterne Tennisbälle«.


Genre: Thriller
Illustrated by Aufbau Berlin

Love

Mit seinem neuesten Roman setzt Stephen King seiner Frau als seiner großen Liebe ein literarisches Denkmal. Die inzwischen 50. Buchveröffentlichung des erfolgreichsten Autors unserer Tage heißt im Original »Lisey´s Story« und trägt in der deutschen Ausgabe den Titel »Love«. Wie vom Meister des literarischen Schauers zu erwarten, handelt es sich dabei um einen Psychothriller, der diesmal jedoch äußerst sensibel erzählt wird. »Es ist eine Liebesgeschichte mit Monstern. Einige davon sind Menschen«, beschreibt der rasend produktive Autor seine neueste Kopfgeburt.

Die Witwe des Erfolgsautors Scott Landon räumt den Nachlass ihres Mannes auf und erinnert sich anhand persönlicher Fundstücke ihres gemeinsamen Lebens. Lisey Landon empfindet auch nach dem Tod ihres Mannes eine derartig enge Bindung an ihn, dass sie meint, er wolle sie aus dem Jenseits bitten, noch Unbewältigtes aus seiner Biographie für ihn aufzuarbeiten, damit er in Frieden ruhen könne. Sie reist anhand von Zeitungsartikel und Memorabilien in die gemeinsame Vergangenheit, in die Zeit, wo sie sich kennen und lieben lernten, in die Zeit seines schweren Starts als Schriftsteller, seines enormen Erfolgs und seiner weltweiten Anerkennung.

Die Reise auf der Memory Lane wird für Lisey indes ein Trip zur Freak Alley. Denn neben vielen wunderschönen Erinnerungen gibt es auch bittere Szenen. Bei der Grundstückslegung einer Universitätsbibliothek wird Scott von einem Stalker angeschossen und schwer verletzt. Lisey rettet ihrem Mann in letzter Sekunde das Leben, indem sie den Verrückten mit einer silbernen Schaufel zu Boden drischt. Der Angreifer ist einer der Deep Space Cowboys, die behaupten, angebliche Geheimbotschaften der Autoren zu verstehen und glauben, deren Bücher seien in Wirklichkeit Führer zu Gott, Satan oder den Gnostikern.

Der ebenso verrückte Zellengenosse dieses Attentäters taucht nun zwei Jahre nach dem Ableben des Autors in Liseys Leben auf und beginnt, sie zu terrorisieren. Mit Hilfe ihres verstorbenen Mannes wehrt Lisey sich gegen den Dämon. Dazu folgt sie einem »Blut-Bool«, einer blutigen Schnitzeljagd, die sie von Hinweis zu Hinweis führt, und bei der immer wieder Versatzstücke der Wahrheit durch einen purpurroten Vorhang schimmern. Sie trifft Scott unter dem Boo`ya-Mond, einem Auenland der Phantasie, in das er sich bereits als Kind zurückzog, um sich vor der gewalttätigen Welt der »Bösmülligen« zu schützen, und es gelingt ihr, sich immer wieder in diese Zone des Zwielichts zu transportieren, um neue Kraft zu schöpfen.

»Love« ist ebenso ein Psychothriller wie die Biographie einer dreißigjährigen Ehe, die durch Höhen und Tiefen geht. Viele Parallelen öffnen sich zu Kings eigenem Leben, und doch ist dieser Roman weit mehr als ein Werk mit autobiographischen Reminiszenzen. Es ist eine einfühlsame Liebesgeschichte von symbiotisch verbundenen Menschen, die auch über den Tod hinaus in ihrer eigenen Sprache, ihren eigenen Ritualen und ihrer eigenen Welt leben. Es ist ein Buch über die Trauerarbeit beim Hinscheiden geliebter Menschen von einem Kenner der Untiefen und Abgründe der menschlichen Seele. Es ist ein zärtlicher Roman über die heilende Wirkung der Liebe und ihre Bedeutung als Kraftzentrum für die Beziehung.

King verarbeitet in seinen Büchern gern Geschehnisse der eigenen Lebensgeschichte: er war selbst Alkoholiker wie sein Protagonist Scott Landon in »Love«, und er ertrug einen durchgeknallten Fan, der in sein Haus eindrang. Er überlebte einen lebensgefährlichen Autounfall, den er im siebten Buch von »Der dunkle Turm« bis zum Klarnamen des Unglücksfahrers verarbeitete. Der King of Horror bereitet oft intime Details seines Lebens in seinen Romanen auf. Doch alle Spuren, die er legt, führen letztlich immer zu dem großen Pool der Mythen und Worte, aus dem der Schriftsteller trinkt: sie erweisen sich als literarische Fiktion.

In seiner Sprachgewalt wie in seiner Schöpferkraft ist Stephen King ein literarisches Phänomen. Gleichwohl wirkt es auf den Kenner des Gesamtwerks so, als schreibe King gegen die Uhr, als wolle er in einem Schreibmarathon Long Boy, dem Sensenmann, davon laufen. Das ist für den Autor, dessen Bücher sich nach eigenem Bekunden weitgehend selbst schreiben und ihm förmlich aus der Feder fließen, sicherlich eine ebenso ungewöhnliche Erfahrung wie für seine Leser.


Genre: Thriller
Illustrated by Heyne München

Dämon

Dämon erzählt mehrere Handlungen zur gleichen Zeit und führt nach und nach die einzelnen Handlungsstränge zu einem Ganzen zusammen. So finden Meeresforscher auf dem Grund des Meeres ein im Zweiten Weltkrieg gesunkenes Schiff, von dem sie einen Teil bergen können. Sie ahnen nicht, welches Unheil sie damit an die Oberfläche bringen. Denn in dem Wrackteil befindet sich ein uralter Dämon, dessen Ziel es ist, zu töten. Mit der Überführung des Schiffsteils nach Boston beginnt für die Einwohner der Schrecken einer Mordserie. Merkwürdig verstümmelte Leichen und Spuren, die auf ein wildes Tier deuten, machen es den Bostoner Polizisten nicht einfach, den Fall zu lösen. Alles scheint auf eine Verbindung zwischen dem Wrackteil und den Morden hinzudeuten. Doch die ermittelnden Polizisten ahnen nicht, dass sie es mit einem uralten, bis tief in die Vergangenheit zurückreichenden Geheimnis zu tun haben, in das sie sogar selbst verwickelt sind.

Wer sich auf »Dämon« einlässt, bekommt es mit viel Blut, aber auch einer spannend aufbereiteten Geschichte zu tun. Da die Handlung stellenweise sowohl im Zweiten Weltkrieg als auch im Kosovo spielt, geht es manchmal ordentlich zur Sache. Für zarte Gemüter wird das auf Dauer etwas belastend, ist für den Verlauf der Geschichte aber entscheidend. Der Wechsel in den Zeitebenen und den verschiedenen Strängen ist zu Anfang gewöhnungsbedürftig, wenn man aber langsam versteht, was die einzelnen Personen und Aktionen miteinander verbindet, wird das Lesen richtig spannend. Insgesamt hätte man die Story gut und gerne um 100 Seiten kürzen können und auch das Ende ist leider nicht befriedigend, im Großen und Ganzen sorgt »Dämon« aber für ein spannendes Lesevergnügen und für immer neue kleine Rätsel, die es zu lösen gilt.


Genre: Thriller
Illustrated by Bastei Lübbe Bergisch Gladbach

Die Anbetung

Odd Thomas ist ein junger Mann, der in dem Wüstenstädtchen Pico Mundo lebt. Er arbeitet in einem Grill, ist fest mit seiner Freundin Stormy liiert und verfügt über die Gabe, Tote sehen zu können. Ein Gespräch mit dem Geist von Elvis Presley zählt zu seinem Alltag. Er kann aber auch böse Geister sehen, die sogenannten Bodachs und als diese plötzlich zuhauf in Pico Mundo auftauchen, ahnt Odd, dass Böses bevorsteht. Gleichzeitig mit der Invasion dieser unbequemen Gesellen dreht ein Fremder seine Runden in dem Städtchen. Ihn umgeben die Vorboten eines schrecklichen Verbrechens und Odd macht es sich zur Aufgabe, dieses Verbrechen zu verhindern und den Fremden besser kennenzulernen. Doch das ist gar nicht so einfach.

Dean Koontz ist ja bekannt für seine gruseligen Thriller, doch mit »Die Anbetung« gelingt ihm ein wirklich gutes Buch, spannend von der ersten Seite an, welches sich flüssig liest und insbesondere zum Ende hin kaum wegzulegen ist. Erzählt aus der Sicht von Odd, wird der Leser von Anfang an in die Geschichte hineingesogen. Dabei bleibt der Horror diesmal eher unterschwellig, ist aber bedrohlich immer vorhanden.


Genre: Thriller
Illustrated by Heyne München

Auf meiner Haut

Ros Taylor erwacht nach einer durchfeierten Nacht in blutigen Laken, kann sich an nichts erinnern und findet zu allem Überfluss auch noch ihre Mitbewohnerin tot im Bad auf. Auf Ros Rücken findet sich das Datum des Tattages eingeritzt. Bill Thomson übernimmt die Ermittlungen des Falls und kümmert sich sehr intensiv um Ros. Es stellt sich heraus, dass beide Frauen vergewaltigt worden sind, nur wer der Täter war, ist aufgrund des Gedächtnisverlustes zunächst nicht zu ermitteln. Die Indizien der Polizei sprechen für den Freund der Toten und Ros lässt sich durch Bill zu einer Falschaussage überreden. Der mutmaßliche Täter wird verurteilt, alles scheint geregelt, doch dann findet Ros täglich mysteriöse Briefe vor ihrer Tür, die darauf schließen lassen, dass der wahre Täter noch auf freiem Fuß ist, was Ros und Bill in Erklärungsnot gelangen lässt.

Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Sicht von Ros oder Bill erzählt, wodurch sich vieles wiederholt, trotzdem aber nicht langweilt, weil immer neue Details dazukommen, die dem Leser die Lösung des Falls näher bringen. Der Roman beruht auf wahren Begebenheiten, was schon nachdenklich stimmt, wenn man bedenkt, wie schnell ein Mensch aufgrund eines Meineids verurteilt werden kann. Insgesamt spannend zu lesen, mit einem überraschenden und blutigen Ende.


Genre: Thriller
Illustrated by Rowohlt

Schattenturm

Soll ich wirklich einen Roman lesen, der sich Thriller nennt und bereits auf den ersten 25 Seiten 27 verschiedene Personen als schwer verdauliche Vorspeise einführt? Tu es, ermuntert der Klappentext, denn die Autorin konnte mit dem Werk »ihren lang gehegten Wunsch« verwirklichen, »vor dem Erreichen des dreißigsten Lebensjahres einen Thriller zu schreiben«. Nun, das ist ein umwerfend starkes Argument!

»Schattenturm« erzählt von einem New Yorker Polizisten, der im Dienst einen Mörder erschossen hat und sich von diesem Trauma eine einjährige Auszeit mit seiner bezaubernden Frau und seinem pubertierenden Sohn in Irland schenkt. Doch sein Opfer hat einen ihn im tödlichen Schwur verbundenen Kumpel, der nicht nur ein grässlicher Serienkiller ist sondern sich darüber hinaus furchtbar an dem ehemaligen Cop rächen will. Auf verschiedenen Erzählebenen werden die Schicksale der guten und der bösen Parteien gegeneinander gestellt, und dann kommt es, wie es kommen muss: der clevere US-Polizist kollidiert in dem irischen Dorf, in dem er wohnt, mit tumben Lokalpolizisten. Dabei ist er wirklich ein schlauer Kerl, er stellt praktisch aus der Erinnerung sämtliche Zusammenhänge her und deutet auch instinktsicher das teuflische Muster, das hinter den bizarren Sexualmorden lauert. Es kommt zum Showdown, doch der eigentliche Bösewicht entkommt … und damit deutet alles auf eine Fortsetzung hin, die uns die Autorin vermutlich rechtzeitig zu ihrem vierzigsten Geburtstag schenken wird.


Genre: Thriller
Illustrated by Bastei Lübbe Bergisch Gladbach

Das Jesus Video

Ein Team von Archäologen entdeckt bei gezielten Grabungen in Israel ein 2000 Jahre altes Skelett, das offensichtlich von einem Zeitreisenden stammt. Bei ihm findet sich die Gebrauchsanleitung einer Videokamera, die zum Zeitpunkt der Entdeckung noch nicht einmal gebaut worden ist. Bald verdichten sich die Vermutungen, dass der geheimnisvolle Tote Videoaufnahmen von Jesus Christus gemacht haben muss. Der Tote im Grab ist demnach ein Mann der Zukunft, der in die Vergangenheit reiste, um sich dort ein Bild von der Wahrheit zu machen: Lebte Jesus wirklich? Doch wo hat er die Aufnahmen deponiert, und ist die Kirche wirklich daran interessiert, die Wahrheit über den Gottessohn zu erfahren?

Ein stürmisches Tauziehen zwischen Archäologen, Geschäftemachern, der vatikanischen Inquisition und einem engagierten Team junger Forscher beginnt, und die abenteuerliche Schussfahrt durch Israel nimmt bald das Tempo einer Indiana-Jones-Episode an.


Genre: Thriller
Illustrated by Droemer Knaur München

Illuminati

Spannungsgeladene Geschichte um den angeblich untergegangenen Orden der Illuminaten. Diese immer noch aktive geheime Organisation bläst zum letzten Gefecht und will sich am Erbfeind Rom rächen und den Vatikan aus den Angeln heben. Wie immer bei Dan Brown gibt es eine Menge Ungereimtheiten, bei seinen spannungsgeladenen Thrillern sollte das logische Denkvermögen ausgeschaltet bleiben, um ungestört im Sturzbach der Ereignisse mit schwimmen zu können. Dafür wird Hochspannung bis zum letzten Akt garantiert.


Genre: Thriller
Illustrated by Bastei Lübbe Bergisch Gladbach

Sakrileg

Der Band mit dem Symbolforscher Robert Langdon steht in direkter Fortsetzung des Bestsellers Illuminati. Diesmal wird eine international angelegte geheime Kirchenverschwörung von einem geheimnisvollen Hintergrundmann gesteuert. Nach einer Mordserie an den Häuptern des Ordens der Bruderschaft von Sion (Prieuré de Sion) geht es im Wettlauf mit der Personalpräfektur des Papstes Opus Dei, einer ultrakatholischen Sekte, um die Jagd nach dem von den Tempelrittern geschützten Heiligen Gral. Im Verständnis des Autors handelt es sich dabei um vier Kisten mit brisanten Dokumenten, die nachweisen, dass Jesus von Nazareth und Maria Magdalena ein Kind hatten, dessen Geschlecht sich bis in die heutige Zeit fortpflanzte und von der Prieuré geschützt wird. Diesen Fakt will Rom unterdrücken, da dadurch seine frauenfeindliche Theologie ins Wanken geriete.

Das Werk ist erstklassig recherchiert, bietet einen soliden Hintergrund unter Berücksichtigung aller aktuellen Verschwörungstheorien rund um den Gral, und ist dennoch in allererster Linie ein atemberaubender fiktionaler Thriller, der verdient zum meist verkauften Buch des Jahres 2004 wurde. Brillanter Lesestoff, der zudem zwischenzeitlich von Rom geächtet und aus allen christlichen Buchhandlungen entfernt wurde.


Genre: Thriller
Illustrated by Bastei Lübbe Bergisch Gladbach

Diabolus

Autoren, die aus dem Nichts Bestseller auf den Büchertisch werfen, geraten leicht in die Druckwelle großer Erwartungen. Besonders schwierig wird es, wenn kein neuer Knaller folgt. Brown überbrückt dieses schwarze Loch, indem er sein Debut aus der Schublade zieht.

Bei Diabolus handelt es sich um ein Verschlüsselungsprogramm, gegen das die Mutter aller Schnüffler machtlos ist, sollte sein Code publik werden. Ergo entspinnt sich eine blutige Schnitzeljagd nach dem Schlüssel. Wie auch in den später verfassten Brown-Thrillern gibt es eine atemberaubend schöne, hochintelligente Lady, eine allmächtige US-Behörde, mordgierige Schurken sowie einen schrecklich intelligenten Protagonisten, der spielerisch und mit vielfältigen Sprachkenntnissen das Geheimnis löst. Der Mystery-Thriller baut Spannung mit knappen Beschreibungen, rasant wechselnden Handlungsorten und einem Stakkato von 128 kurzen Kapiteln auf. Wie bei Brown üblich, kämpfen die Guten vor allem gegen die Uhr, denn der diabolische David nagt am Sicherheitsschild des großmächtigen Goliath.


Genre: Thriller
Illustrated by Bastei Lübbe Bergisch Gladbach

Meteor

Ein Politthriller, der keinen Moment Langeweile aufkommen lässt, wenn auch gelegentliches Kopfschütteln über die unglaublichen Wendungen der Story die Lektüre bremst: Um die angeschlagene Weltraumbehörde NASA zu retten, appliziert eine vorerst unbekannte Macht einen gefälschten Meteoriten mit angeblich außerirdischen Lebensformen in die unwirtliche Arktis. Ein Forscherteam und eine Geheimagentin kommen der Sache auf die Spur und sollen dafür von Elitekillern zum Schweigen gebracht werden. Eine unglaubliche Jagd um den halben Erdball beginnt. Spannung wird nicht nur durch mörderische Schussfahrten über kalbende Gletscher und einen explodierenden ozeanischen Magmadom erzeugt sondern auch durch die Verwicklungen zwischen dem Weißen Haus und den verschiedenen US-Behörden und Diensten. Schließlich ist die schöne Agentin Tochter des mächtigsten Widersachers des amtierenden US-Präsidenten, der gerade die NASA aufs Korn genommen hat und alles daran setzt, die nächste Wahl zu gewinnen.


Genre: Thriller
Illustrated by Bastei Lübbe Bergisch Gladbach