Russ Manning’s Tarzan

Russ Manning lehnte die Gestalt des Tarzan wieder mit Unterstützung von Bill Stout, Mike Royer und Dave Stevens so eng wie möglich an Burroughs’ Originalvision an. Gemeinsam schufen sie insgesamt 22 Geschichten für die Sonntagsbeilagen und 9 Abenteuer für Tageszeitungen. „Tarzan: Die kompletten Russ Manning Strips“ erschien beim Bocola Verlag in acht Bänden: Sämtliche Dailies und Sundays von 1967 bis 1979, wurden als restaurierte Nachdrucke der im Besitz des Edgar-Rice-Burroughs-Archivs befindlichen Proofs präsentiert. Mit vorliegendem achten Abschlussband kommt die Reihe zu einem fulminanten Ende.

Tarzan und Korak in Action

Burroughs und Manning waren sich gar nicht so unähnlich: beide hatten in der Armee gedient, beide waren Familienmenschen, liebten die Natur und waren abenteuerlustig und tierfreundlich, so setzt Henry G. Franke III sein in Band 7 begonnenes Vorwort fort. Mit dem Nachdruck sämtlicher Tarzan-Zeitungsstrips sei auch ein lang ersehnter Wunsch des Illustrators Manning erfüllt worden, denn die Hardcover Ausgabe seiner Werke bedeutet auch so etwas wie Respekt, das man seinem Werk nun entgegenbringt. Schließlich ist es doch ein Unterschied, ob man auf dem groben Papier von Tageszeitungen oder in einer so vornehmen Ausgabe wie dieser des Bocola Verlages veröffentlicht wird. Auch Dave Stevens klagt in seinem Beitrag, dass seine feinen Linien in der Reprografie der Zeitungen reine Zeitverschwendung gewesen wären. „Vergeude deine Zeit nicht mit schönen Originalen. Man sieht sie sowieso nicht“, habe ihm Russ Manning selbst ans herz gelegt. Aber mit der hier vorliegenden achtbändigen Bocola Ausgabe hält man nun doch so etwas wie ein Original in den Händen, das zur schönsten Zeitverschwendung der Welt beiträgt: Comics lesen.

Herzschmerz im Dschungel

In den hier vorliegenden letzten Abenteuern Tarzans aus Russ Mannings Feder begeben wir uns als Leser auf eine Reise ins moderne Afrika, aber auch in das vorzeitliche, von Sauriern bevölkerten Pal-ul-don. Tarzan kämpft im vorliegenden Abenteuer nicht nur gegen wildgewordene Bienen, Krokodile und den aufständischen General Fernandez, sondern auch gegen das Ried, in das seine Jane entführt wurde. Flugsaurier und schwarze Panther können dem Dschungelhelden nichts anhaben, wenn es darum geht, seine Liebste so schnell wie möglich zu retten. Für sie taucht er um sein Leben, tötet Riesenechsensaurier oder auch falsche Götter. Geschickt wird von Russ Manning aber auch eine Geschichte von Tarzans Sohn, Korak, in die vorliegende Geschichte eingewoben und so die Spannung zur Rettung Janes noch erhöht. Nur leider verliebt sich Korak unsterblich in eine Tempeldienerin und bedarf bald selbst der Hilfe seiner Eltern „Gut möglich! Aber es gibt einen untröstlichen jungen Mann, der gerade die Erfahrung macht, dass jemand der etwas begehrt und verdient, sein Ziel nicht zwangsläufig erreicht.

Eine wunderschöne Werkausgabe, die Russ Mannings Vermächtnis um die Comic-Kunst mit einer achtbändigen Hardcoverausgabe in bester Reproduktion würdigt.

 

Edgar Rice Burroughs Tarzan. Die kompletten Russ Manning Strips 1976 – 1979
Band 8. Abschlussband
(Sundays 2383 – 2519)
Hardcover-Querformat (29,8 x 22,8 cm),
152 Seiten, Farbe
Vorwort: Henry G. Franke III, Dave Stevens, Uwe Baumann
Übersetzung: Barbara Propach
ISBN 978-3-939625-78-0
24,90 EUR [D] / 25,60 EUR [A] / 35,50 sFr [CH]
Bocola Verlag

 

 

 


Genre: Abenteuer, Afrika, Comic, Kolonialismus
Illustrated by Bocola

Es waren einmal – Schwarze Gedanken

Es war einmal – Schwarze Gedanken

Auf die Frage, warum er denn so schreckliche Zeichnungen mache antwortete Franquin einmal ganz galliger Humor: „In erster Linie wohl aus dem simplen Vergnügen heraus, das man an Grimassen findet… Wenn man etwas tiefer schürft, mag es sich erweisen, dass womöglich das Bedürfnis dahintersteckt, die Angst vor dem Alter, der Krankheit, dem Sarg in Witze zu verwandeln!“ Die in vorliegenden Band versammelten Zeichnungen sind ein Meilenstein des Franquinschen schwarzen Humors, der zum 40-jährigen Jubiläum als 128seitiger Sonderband mit unveröffentlichtem Material erschien. Zudem finden sich viele Interviews und Hommagen (u. a. Gotlib und Luz) anderer Zeichne und die auch die klassischen Strips abgedruckt und es gibt einen Gastauftritt von Gaston.

Schwarze Gedanken Reloaded

Mit Popeye und Snuffy Smith aufgewachsen begann der in Brüssel geborene Zeichner mit Märchenillustrationen und erfand bald eine Vielzahl von eigenen Figuren, darunter Gaston, Marsipulamo, Spirou und viele „Monster“, sein erklärtes Lieblingssujet. In einem Gesprächsinterview mit Isabelle Franquin, seiner Tochter, wird betont, dass Franquin nicht nur der „traurige Clown“ war, wie er in den Siebzigern beschrieben wurde, sondern sehr wohl auch sehr engagiert war. Seine Tochter umschreibt sein Erfolgsgeheimnis in genanntem Interview mit folgenden Worten „Die Schwarzen Gedanken sind letztlich das Resultat dieses Denkprozesses, Franquin hatte ein Verständnis vom Leid der Menschen und genügend Empathie, um sich in sie hineinzuversetzen.“

Schwarzer Humor, der ins Schwarze trifft

Einer seiner Strips soll hier exemplarisch beschrieben werden, um die Art von Franquins Humor auch mit Worten zu veranschaulichen: Eine Haiflosse ist auf dem Meeresspiegel zu sehen, unter der sich der schwimmende Protagonist befindet. Ein Mädchen kommt schwimmend auf ihn zu, aber unter Wasser sieht man, was sich wirklich unter dem Wasser unter dem Mädchen befindet. Einige Hommagen an Franquin sind ebenfalls im vorliegenden Band abgedruckt, darunter von Gotlib, Pixel Vengeur, Edika, Goossens, Foerster, Luz oder zu Schwerpunkthemen wie Todesstrafe, Poesie oder Selbstmord.

André Franquin
Es waren einmal Schwarze Gedanken
(Hardcover)
2018, 128 Seiten, Alter ab 12 Jahren
D: 24,99 €/A: 25,70 €
Größe: 22,30 x 30,00 cm
ISBN: 978-3-551-76529-1
Carlsen Verlag


Genre: Comic, Graphic Novel
Illustrated by Carlsen Hamburg

Justice League

Die Gerechtigkeitsliga von DC

Justice League: Die Gerechtigkeitsliga von DC. Noch nie hat es ein derart umfassendes Werk über die Justice League gegeben, dem größten Superhelden- Team des DC-Universums. Großartige Autoren und Künstler wie Gardner Fox, Dick Dillin, Grant Morrison, Mark Waid, Howard Porter, Geoff Johns und Bryan Hitch hinterließen hier ihre Spuren. Diese Anthologie beinhaltet eine Auswahl der wichtigsten Storys und bringt umfangreiches Informationsmaterial! Eine Auswahl der wichtigsten Storys aus über 50 Jahren! Über 400 Seiten stark! Umfangreiches Bonusmaterial!

Bombastische Schlachten in Cinemascope

Der vorliegende Band beinhaltet einige der Höhepunkte aus der langen Historie der glorreichen Justice League, die in bombastischen Schlachten immer wieder die Erde vor außerirdischen Eindringlingen und Superschurken schützte. Anfangs –im Golden Age – waren es noch die „Glorreichen Sieben“ aus Superman, Wonder Woman, Batman, Green Lantern, Flash, Hawkman und Dr. Fate, die Justice Society of America. Im Silver Age wurde dann die Justice League of America daraus, bei der auch der kleine Atom schon kräftig mitmischte. Jetzt waren es auch wieder Sieben: Superman, Wonder Woman, Batman, Green Lantern, Flash, Martian Manhunter und Aquaman, allerdings glänzten Superman und Batman anfangs vor allem durch Abwesenheit. Sie hatten wohl anderes zu tun. Green Arrow kam als Neuling dazu, ebenso Atom und Hawkman. Ihre Zuflucht war ein Hafenstädtchen namens Happy Harbor, wo sie ihre geheimen Treffen organisierten. Gegner: Starro, Dr. Light,Kanjoar Ro, Amazo und das Crime Syndicate of America von der Parallelerde des sog. Multiversums. Als die Justice Society of America in „Justice League of America 21-22“ einmal auf die Justice League  stieß, beschloss man allerdings erstere auf der Parallelwelt Erde-2 anzusiedeln, um zu viele Widersprüche zur Kontinuität dadurch wettzumachen.

Superhelden vs. Superschurken

In ihrer ersten Episode kämpfen die Glorreichen Sieben gegen Starro, den Eroberer und was da so martialisch klingt ist in Wirklichkeit ein wildgewordener Seestern, der noch dazu „Star-ro“ heißt, also vom englischen Wort für Stern. Aus diesem Grund spielt natürlich auch Aquaman eine besondere Rolle, schließich ist die Wasserunterwelt sein Herrschaftsbereich. Im zwieten Teil der vorliegenden Anthologie wird die sog. „Satelliten-Ära“ der JLA mit einigen Episoden illustriert, darunter etwa die bahnbrechenden Geschichten von Dennis O`Neill, der Manhunter und Wonder Woman rausschmiß und dafür Black Canary, Red Tornado und Hawkgirl sowie Firestorm und Elastoman oder der Magierin Zatanna aufnahm. Auch die Autoren Steve Englehart und Gerry Conway setzten die Modernisierung der JLA fort. In der Satellitenära kämpfte die JLA u.a. gegen die Secret Society of Super-Villains. Allerdings wurde die Serie Justice League of America im April 1987 eingestellt und es folgte die „Slapstick-Liga“-Version, wie der dritte Teil in vorliegender Anthologie locker genannt wird. Die neue JLA sei eine „Sitcom im Superhelden-Gewand“ in der sich Wortwitz und Slapstick-Humor abwechselten und der Kampf gegen Superschurken nur mehr zur Routine gehörte. Der Zeichner Kevin Maguire tat sich in dieser Phase der JLA-Geschichte besonder hervor, da sein feiner Strich die Serie nun zu einem Überraschungserfolg machte. Die numehrige Justice League International brachte nicht nur Oreo-Kekse (vegan) unter die Leute, sondern hatte auch Botschaften in vielen Ländern, ähnlich der UNO.

Justice League: ein Fest für Freunde

Der vierte Teil, „Pantheon“ widmet sich wiederum vor allem Grant Morrisons Interpretation der JLA, denn er sah in ihnen nichts anderes als modernisierte griechische Götter: Superman als Zeus, Batman als Hades, WW als Hera, Flash als Hermes und Aquaman als Poseidon. Eine einleuchtende Allegorie eigentlich. Er war es auch, der aus Aquaman, dem einstigen Sonnenblondel, einen grimmigen Piraten machte, wie er uns aus der Verfilumg „Justice League“ (R: Zack Snyder, 2017) bekannt wurde. Der fünfte Teil, „Neue Horizonte“, ab 2009 im Fokus der Öffentlichkeit, ersetzt Martian Manhunter durch Victor Stone alias Cyborg, einer der wenigen schwarzen Superhelden, der uns ebenfalls aus der Verfilumg hinlönglich bekannt sein dürfte.

JUSTICE LEAGUE ANTHOLOGIE
2017, Hardcover, 436 Seiten
Autoren Gardner Fox/Len Wein/Grant Morrison/Mark Waid u.a.
Zeichner Mike Sekowsky/Dick Dillin/Howard Porter/Bryan Hitch u.a.
Storys: The Brave and the Bold 28, Justice League of America 4, 105-106, 135-137
200, Justice League America 1, JLA 5, 50, Justice League of America 0, Justice League 13-14
Panini comics
34,99 €


Genre: Comic
Illustrated by Panini Comics

AVENGERS – die ruhmreichen Rächer

Avengers – die ruhmreichen Rächer

Avengers – die ruhmreichen Rächer von Marvel. Diese Best-of-Anthologie entführt alle Sammler und Fans, aber auch alle Neuleser auf eine Zeitreise. Auf der geht es einmal quer durch die Historie der Avengers und des Superhelden-Comics: Mit der Entstehung der Avengers, ihren größten Schlachten gegen Ultron und Thanos, und den Momenten, in denen für das Team eine neue Ära begann! Mit einsteigerfreundlichen Artikeln zu allen Storys und zur Welt der Avengers. Der große Best-of-Band mit den Meilensteinen der Avengers-Historie! Mit vielen Hintergrund-Artikeln zu den Storys und den Avengers! Für Sammler, Filmfans, Neuleser und Quereinsteiger!

Exklusiv: Nur auf Deutsch

Seit 1963 – also drei Jahre nach der DC Justice League of America – haben sich Marvel Helden unter dem Namen Avengers (dt.: die Rächer) vereinigt. Die hier exklusiv für den deutschen Markt zusammengestellte Anthologie oder Best-of-Band enthält sog. „Meilensteine der Avengers-Historie und der Comic-Geschichte“. Eine Zeitreise über 350 Seiten, die zeigt, wie oft sich die Zusammensetzung der Teams verändert hat und natürlich auch die stilistische Entwicklung amerikanischer Superhelden-Comics in Schrift, Bild und Größenordnung entwickelt hat. Der Bogen wird dabei von den Schöpfern Stan Lee und Jack Kirby über Kurt Busiek und George Pérez bis hin zu Brian Michael Bendis und Bryan Hitch gespannt.

Anthologie: historischer Rückblick

Die erste Geschichte von Lee/Kirby mit der alles begann ist konsequenterweise in vorliegender Anthologie abgedruckt und eröffnet den Marvel-Mythologie-Reigen mit dem Donnergott Thor, Tony Stark alias Iron Man und Hank Pym besser bekannt als Ant-Man. Auch Hulk und Wasp spielen eine Rolle, aber treibende Kraft ist Loki, der von Göttervater Odin wie ein Sohn großgezogen wurde, obwohl er von einem Riesen (den Erzfeinden der Asgardianer) abstammt. Erst im vierten Heft stoßt auch Captain America zu den Helden. In der zweiten Geschichte der vorliegenden Anthologie wird auch Vision vorgestellt, ein Held, der „wie ein gewaltiger Raubvogel in die Lüfte schwebt“. Auch die hohe Literatur findet Eingang in diese Story: es wird ein Gedicht von P.B. Shelley zitiert, das sich Ozymandias nennt und von der Vergänglichkeit allen menschlichen Strebens handelt. In der dritten Geschichte geht es um einen stellaren Genozid und die Einsamkeit des Lord Chaos (Thanos), der die Vergeudung seines Lebens und seine unerfüllte Liebe auf ewig in eeinem Steingefängnsi, dem „Granit seiner eigenen Verderbtheit“ beweinen muss.

Avengers: Viele Extras für Fans

Anderen Superschurken geht es auch in den weiteren Geschichten an den Kragen: neben Loki und Thanos gehören auch Kang, Ultron, Hydra, Aim ,Red Skull, Norman Osborn und die Masters of Evil zu den Widersachern der Avengers. Im vorliegenden Band befindet sich eine komplette Liste aller Bösewichte und Gutmenschen mit denen es die Avengers je zu tun hatten, natürlich bunt illustriert und vor schönem Hintergrund. Auch die verschiedenen Konstellationen und Bündnisse der Avengers werden im Mittelteil des Bandes ausführlich erklärt und illustriert, sowie Informationen über alle Blockbuster-Helden veröffentlicht. Ein Beitrag zur Chronologie der Avengers und ihrer Chronisten schließt diese wunderbar kompakte Anthologie ab, die einen guten Überblick über das Marvel-Universum und darüber hinaus verschafft.

AVENGERS: DIE RUHMREICHEN RÄCHER – DIE AVENGERS-ANTHOLOGIE
2018, Hardcover, Seiten 364
Autoren Stan Lee/Roy Thomas/Jim Starlin/Kurt Busiek
Zeichner Jack Kirby/John Buscema/Bryan Hitch/George Pérez
Storys: Avengers (1963) 1, 57, 211, 223, Avengers Annual 7, Marvel 2-in-1 Annual 2, Avengers (1996) 1, Avengers (1998) 1, Avengers Finale, New Avengers Finale
Paninicomics, Aus der Reihe „Avengers“: AVENGERS 21 AVENGERS 22
35,00 €


Genre: Comic
Illustrated by Panini Comics