Ausgewanderte Wörter

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er etwas erzählen. So heißt es im Volksmund. Passend dazu lag auf dem Gabentisch ein Buch über deutsche Wörter, die sich auf die Reise in die weite Welt machten. „Ausgewanderte Wörter“ zeichnet den Weg von deutschen Wörtern nach, die den Weg in andere Sprachen gefunden haben.

Blitzkrieg, Kindergarten und Angst – typische Worte, die der ein oder andere bereits im Ausland bereits gehört haben mag. Doch dieses Buch offenbart darüber hinaus weitere heitere, kuriose Geschichten über den Wanderweg von Butterbrot, Poltergeist oder Mannschaft.

In kleinen Abschnitten werden die Geschichtchen vom Otto Normalbürger erzählt. Ohne die redaktionelle Bearbeitung versteht sich. Dadurch erlangen die Beiträge eine sehr nahe Authentizität, die sehr unterhaltsam ist.

Dieses Buch stelle nur eine Auswahl der interessanten Beiträge zur internationalen Ausschreibung „Ausgewanderte Wörter“ dar, steht im Einband. Und diese kleine Auswahl macht Appetit auf mehr. Ähnlich Bastians Sicks „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ ist hier Potential für eine ganze Serie. Sicherlich gibt es noch Tausende von kuriosen Wortwanderschaften aus der deutschen Sprache in die weite Welt.

Diese lohnt es sich zu suchen und zu finden.


Genre: Sprache
Illustrated by Hueber